Ly Son – die letzte unberührte Insel in Vietnam

Die Insel Ly Son liegt im Nordosten der Provinz Quang Ngai, vom Festland etwa 24 km entfernt. Heutzutage ist Ly Son eine der letzten unberührten Inseln in Vietnam und noch vom Massentourismus verschont. Wer beim Reisen nach Vietnam ein verlassenes Inselparadies sucht, soll hierher kommen.

Die Insel ist bekannt für sein blaues Meer, seinen weißen Sandstrand  und Spuren von den Vulkanausbrüchen vor ca. 25 bis 30 Millionen Jahren, was eine wunderbare Naturlandschaft schafft.

Ly Son  - die letzte unberührte Insel in Vietnam
Ly Son – die letzte unberührte Insel in Vietnam

Eigentlich ist Ly Son eine Inselgruppe mit Gesamtfläche von 9,97 km2, besteht aus die große Insel (auch Cu Lao Re genannt), die kleine Insel (auch Cu Lao Bo Bai genannt) im Süden der großen Insel und Hon Mu Cu im Osten der großen Insel. Die meisten Touristen kommen hierher und auf der großen Insel übernachten. Die kleine Insel ist nur ein Ausflugsziel.

Auf Ly Son kann man viele Sehenswürdigkeiten besuchen. z.B: Pagoden, Tempel, alte Gräber und Vulkanschlot. Die berühmteste Pagode auf der Insel ist Chua Hang, eine Höhlenpagode aus dem 16. Jahrhundert. Die Pagode befindet sich in der größten Höhle auf Ly Son, die am Meer direkt liegt. Der An-Hai-Dorftempel lohnt sich auch einen Besuch. Der Tempel wurde im ersten Jahr des Königs Minh Mang (1820). Bis heute ist die traditionelle Baustruktur des Tempels sehr gut erhalten. Eine andere besuchenswerte Pagode ist die Duc-Pagode auf dem Berg Gieng Tieng. In der Tempelanlage steht eine große Statue der Göttin Guānyīn vor dem Meer. Nicht so weit von der Duc-Pagode entfernt ist der Vulkanschlot zu finden, den man zu Fuß von der Pagode aus erreichen kann. Hier bietet einen schönen Anblick auf der Insel. Entlang der Straße auf der Insel kann man viele alte Gräber sehen. Diese Gräber gehören zu den ersten Bewohnern auf der Insel.

Beim Besuch nach Ly Son ist man sicherlich von der Gastfreundlichkeit der Inselbewohner überrascht. Hier wird man ganz herzlich begrüßt. Wenn man keine Unterkunft auf der Insel findet, kann man problemlos bitten, um bei einer Gastfamilie zu übernachten. Eine Spezialität von Ly Son ist Knoblauch. Knoblauch wird auf der Insel so viel gepflanzt, dass man Ly Son die Knoblauch-Insel nennt. Der Knoblauch aus Ly Son hat den besten Geschmack im Vergleich zu anderen Gebieten in Vietnam.

Ly Son  - die letzte unberührte Insel in Vietnam
Ly Son – die letzte unberührte Insel in Vietnam

Hinweise für Insel Ly Son:

– Zur Anreise fährt das einmalige Schnellboot täglich um 8 Uhr von Hafen Sa Ky, Quang Ngai nach Ly Son.

– Von der großen Insel aus fährt das Holzboot nach der kleinen Insel. Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten. Man soll einen Termin zur Abholung mit dem Bootsfahrer machen. Es gibt zwei Möglichkeiten für einen Ausflug nach der kleinen Insel: Hin und Zurück im Tag oder Campen auf der kleinen Insel.

– Auf der Insel wartet man keine Luxushotels auf, sondern nur Standard-Hotel und Gasthaus.

– Die Anbausaison für Knoblauch ist anfangs September. Die Erntezeit fällt im Dezember oder Januar. Die Landschaft von Knoblauch-Felder beherrscht die ganze Insel sowie Reisterrassen im Nordvietnam.

– Neben Knoblauch sind frische Meeresfrüchte auch Spezialität der Insel. Gerichte aus Meeresfrüchte werden sehr viel auf der Insel angeboten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *