Wie sollte man Südvietnam in 7 Tagen entdecken?

Für viele Ausländer ist Südvietnam mit berühmtem Mekongdelta und atemberaubenden Stränden sehr beliebt. Außerdem sollte man Cu Chi Tunnelsystem und Phu Quoc Insel besuchen. Im Folgende empfehle ich, wie man Südvietnam in 7 Tagen entdecken sollte.

Tag 1:  Sai Gon

Ho-Chi-Minh-Stadt-Vietnam-Reisen-Asiatica-travel-gallery-01

Nach der Ankunft in Sai Gon solltest du ein paar Stunden im Hotel nehmen, um sich zu entspannen.

Ho Chi Minh Stadt (ehemals Saigon) befindet sich am Saigon Fluss und ist bekannt für ihre eleganten Alleen und französische Kolonialbauten. Am Nachmittags und Abend ist ein kurzer Stadtrundgang die beste Auswahl, weil du morgen sehr viel unterwegs bist. Die schöne Sehenswürdigkeiten im Ho Chi Minhs Zentrum sind: Notre Dame Kathedrale, das Zentrale Postamt, das Kriegsmuseum, Bitexco Türme und lebendiger Ben Thanh Markt. In diesem Markt kannst du auch viele gute Gerichte von Vietnam wie Klebreis, Banh Beo, Frühlingsrollen und frische Meeresfrüchte.

  • Hotel: Sonnet Hotel***, Eden Star Hotel****, Grand Hotel****, Majestic Hotel*****
  • Restaurants: Bun Cha 145 Bui Vien, Royal Saigon Restaurant 228 Bui Vien, Banh Mi Huynh Hoa 26 Le Thi Rieng, Noir 178 Hai Ba Trung

Tag 2: Cu Chi Tunnel + Sai Gon Stadtrundfahrt

Ho-Chi-Minh-Stadt-Vietnam-Reisen-Asiatica-travel-Primary-02-01

Abfahrt am Morgen nach Cu Chi, 60 km nordwestlich von Saigon entfernt. Das Cu Chi Tunnelsystem wurde etwa im Jahr 1948 ausgebaut und diente als Versteck für die Vietcong-Kämpfer während des Vietnamkrieges. Du kannst eine kleine unterirdische Stadt mit Wohnbereichen, Küchen, Feldkrankenhäuser, Waffenfabriken und Kommandozentralen entdecken. Die Tunnel von Cu Chi beherbergten bis zu 10.000 Menschen, die jahrelang unter der Erde lebten, heirateten, und  Kinder erzogen. Nach dem Besuch des Tunnels Cu Chi kommst du zurück nach dem Hotel. Am Nachmittag ist eine Fahrt nach Unabhängigkeitspalast zu empfehlen. Danach solltest du eine Spaziergang in der Fußgängezone Nguyen Hue machen.

  • Restaurant: Noir 178 Hai Ba Trung, La Villa French Restaurant.

Tag 3: Sai Gon – Can Tho (Mekong Delta Tour)

Mekongdelta-Vietnam-reisen-asiatica-travel-Primary-03-01

Am Morgen verlässt du die quirlige Stadt und fährst zum Mekong Delta. Diese Region ist auch mit ihren fruchtbaren Böden und scheinbar endlosen Reisfelder als „Reisschüssel“ Vietnams bekannt. In Ben Tre angekommen willst du sich auf ein kleines Boot begeben, um interessante Einblicke in den Alltag der Einheimischen entlang der Kanäle zu bekommen. Die Provinz ist vor allem für ihre grünen üppigen Kokosgärten und die lokale Spezialität Kokos-Bonbons berühmt. Mit einem Fahrrad kannst du Kokosgärten, Reisfelder und Obstplantagen aufsuchen.

Auf der Straße Bui Vien und De Tham, Bezirk 1 kannst du einfach eine Mekong Delta Tour kaufen, eine 2-Tage-1-Nacht ist zu empfehlen. Der Preis ist circa 40€, ink. Essen und Hotel.

Tag 4: Can Tho –Sai Gon

Fahrradtour-in-Vam-Xang–Can-Tho-Vietnam-Reisen-Asiatica-Travel-Gallery-03-01

Im frühen Morgengrauen fährst du mit dem Boot durch die verschlungenen Kanäle zum größten schwimmenden Markt im Mekong Delta – der Cai Rang Markt, auf dem sich sehr viele Bauern und Händler in der Umgebung versammeln, um ihre Waren anzubieten. Hunderte motorisierte Sampans, die mit Reis, verschiedenen Früchten und Kunsthandwerken vollgeladen sind, bilden eine faszinierende und lebhafte Sequenz. Am Nachmittags gehst du wieder in die Stadt Ho Chi Minh.

Tag 5: Sai Gon – Phu Quoc

Am Morgen solltest du nach Phu Quoc fliegen. Die beste Ticketspreis kannst du auf Skyscanner aufsuchen. Setz den Fuß auf das Inselparadies Phu Quoc und genieß die schöne Strände. Bai Dai Strand wurde 2014 als einer der 10 schönsten und unberührtesten Strände der Welt von BBC  und einer der 16 schönsten Strände Asiens 2017 von renommierten Magazin Telegraph (UK) aufgelistet.

Die empfohlene Hotels und Resort in Phu Quoc: Mango Bay Resort***, Famiana Resort & Spa****, La Veranda Resort****, Salinda Resort****

Tag 6: Phu Quoc

Phu-Quoc-Insel-Vietnam-Reisen-Asiatica-Travel-Primary-01-01

Auf dieser Insel gibt es nicht nur atemberaubende Strände sondern auch Urwälder und Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten im Norden. Hier bleibt die Landschaft noch unberührt und besuchenswert. Am Abend ist ein Besuch des Nachtmarktes Phu Quoc empfehlenswert.

Sehenswürdigkeiten: Pfeffergarten Khu Tuong, Kap Ganh Dau, Kap Dinh Cau beim Sonnenuntergang, Hon Thom, Suoi Tranh, Suoi Da Ban, Gefängnis Phu Quoc.

  • Essen: Meeresfrüchte hier sind sehr günstig und preiswert

Tag 7: Phu Quoc – Sai Gon

Am letzten Tag kannst du andere Strände in Phu Quoc entdenken: Bai Sao, Bai Khem, Fischerdorf Ham Ninh oder Fischsauce-Fabrik. Am Ende kommst du zurück nach Sai Gon.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *